...
-> Oder nutze Dein „Mobile“ (Handy) mit der APP
in deiner Sprache (zurzeit mind. 39 verschiedene)

-> Eine Besonderheit: In der Englischen + Spanischen Ausgabe“ sind alle Kommentare von „Ellen G. White“ integriert -> Nutze die KI des DeepL Translators um diese Version in deine Sprache zu übersetzen („Es Lohnt sich“)

Eine wichtige Info:

Der Advent-Verlag Lüneburg stellt online Studienhefte
einmalig kostenlos zur Verfügung

bitte weiterlesen…


Lektion in Englisch 01 weiterlesen auf https://absg.adventist.org/


„Adventech“ bietet auch zum 2. Quartal 2020 einen Zugriff auf den
täglichen Abschnitt unserer Studienanleitung

Studienanleitung
Standardausgabe Quartal 2-2020

Wie legen wir die Bibel aus?

Wie die Schrift zu interpretieren ist

Studienanleitung Standardausgabe Quartal 2-2020




Im folgenden Abschnitt eine Vorschau zur Thematik mit einer Direktübersetzung aus der Original Version:

How to Interpret Scripture

-> https://absg.adventist.org/assets/public/files/lessons/2020/2Q/TE/PDFs/ETQ220_00.pdf
-> https://absg.adventist.org/

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Als Siebenten-Tags-Adventisten sind wir Protestanten, was bedeutet, dass wir an sola Scriptura glauben, die Bibel allein als alleinige autoritative Grundlage unseres Glaubens und unserer Lehren.  Dies ist besonders in den letzten Tagen von Bedeutung, wenn, wie Ellen G. White sagte, Gott „ein Volk auf der Erde haben wird, das die Bibel, und zwar nur die Bibel, als Maßstab aller Lehren und als Grundlage aller Reformen, aufrechterhält“
– Der Große Konflikt (The Great Controversy, p. 595).

Natürlich sind wir unter den Protestanten nicht die Einzigen, die „die Bibel und nur die Bibel“ als Grundlage unseres Glaubens beanspruchen, auch wenn viele, die das behaupten, an Dinge wie den Sonntag als neutestamentlichen Ersatz für den Siebenten-Tags-Sabbat, die Unsterblichkeit der Seele, die ewige Qual in der Hölle für die Verlorenen und sogar eine geheime Verzückung glauben, bei der Jesus still und heimlich zur Erde zurückkehrt und die Geretteten wegreißt, während alle anderen sich fragen, wie diese Menschen verschwinden konnten.

Mit anderen Worten, die Bibel zu haben und zu behaupten, sie zu glauben, ist eine Sache, so wichtig sie auch ist. Doch wie die Verbreitung von Irrlehren (die alle angeblich aus der Schrift abgeleitet sind) zeigt, müssen wir auch wissen, wie wir die Bibel richtig interpretieren. 
Daher ist das Thema des Bibelstudienleitfadens für die Sabbatschule für Erwachsene für dieses Quartal „Wie man die Schrift auslegt“.  Darin gehen wir von der Annahme aus, dass die Schrift als Wort Gottes „die unfehlbare Offenbarung seines Willens“ und „der Maßstab des Charakters, der Test der Erfahrung, der maßgebliche Offenbarer von Lehren und die vertrauenswürdige Aufzeichnung von Gottes Taten in der Geschichte“ ist. — Seventh-day Adventists Believe
(Was Siebenten-Tags-Adventisten glauben), 2. Ausgabe
(Nampa, Idaho: Pacific Press® Publishing Association, 2005), S. 11.  

Kurz gesagt: Die Schrift ist die grundlegende Quelle der Wahrheiten, die wir glauben und der Welt verkünden. Oder, wie die Bibel selbst sagt: „Die ganze Schrift ist durch die Inspiration Gottes gegeben und ist nützlich für die Lehre, für die Zurechtweisung, für die Korrektur und für die Unterweisung in der Gerechtigkeit“ (2Tim 3:16). „Die ganze Schrift“ bedeutet natürlich die ganze Schrift – auch die, die uns vielleicht nicht gefällt, die uns auf die Füße tritt und die, um es im heutigen Sprachgebrauch auszudrücken, vielleicht nicht „politisch korrekt“ ist.

Von diesem Ausgangspunkt aus werden wir also untersuchen, wie die Bibel uns lehrt, sich selbst zu interpretieren.  Das heißt, anstatt zuerst auf außerbiblische Quellen wie Wissenschaft, Philosophie und Geschichte zurückzugreifen (die, wenn sie richtig verwendet wird, ein Segen sein können), werden wir versuchen, aus den biblischen Texten heraus die Werkzeuge zu entdecken, die die großen Wahrheiten offenbaren, die in den heiligen Seiten der Bibel zu finden sind. Uns wird gesagt, dass „heilige Männer Gottes sprachen, als sie vom Heiligen Geist bewegt wurden“ (2Pet 1,21, NKJV).
Und wir glauben, dass diese „heiligen Männer Gottes“ unter anderem der Schlüssel sind, um uns bei der Auslegung des Wortes Gottes zu helfen:
Wie haben zum Beispiel Paulus oder die Schreiber des Evangeliums das Alte Testament interpretiert? Wenn das, was sie schrieben, von Gott inspiriert war, dann könnte sicherlich auch die Art und Weise, wie sie die Schrift lesen und interpretieren, von zentraler Bedeutung sein, um uns zu helfen, das Gleiche zu lernen. Und wie hat Jesus selbst die Schrift benutzt und interpretiert?  Wir werden kein besseres Beispiel dafür finden, wie man die Bibel lesen kann als von Jesus.

Gleichzeitig werden wir unsere eigenen Voraussetzungen und Überlegungen über den Kontext, die Sprache, die Kultur und die Geschichte untersuchen und wie sie sich auf die Art und Weise auswirken, wie wir das Wort Gottes lesen und verstehen.  Wie sollen wir die Gleichnisse, Prophezeiungen, die heilige Geschichte, die Ermahnungen, die Lobgesänge, die prophetischen Visionen und die Träume interpretieren – das ganze Spektrum der inspirierten Schrift, die in der Heiligen Schrift zu finden ist?

All diese Fragen und mehr werden in diesem Quartal untersucht, denn, wie Lehren wie die ewige Qual in der Hölle oder die Sonntagsheiligkeit zeigen, reicht der Glaube an die Bibel selbst nicht aus. Wir müssen auch lernen, sie zu interpretieren.

Dr. Frank M. Hasel ist stellvertretender Direktor des Biblischen Forschungsinstituts (BRI) bei der Generalkonferenz der Siebenten-Tags-Adventisten. 

Michael G. Hasel, PhD, ist Professor für Religion an der Southern Adventist University und Direktor des Instituts für Archäologie und des Lynn H. Wood Archäological Museum.

weiterlesen:

Der Advent-Verlag Lüneburg stellt online Studienhefte einmalig kostenlos zur Verfügung  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.